Segen für Autos und für den Rollstuhl

Zahlreiche Fahrzeug-Segnungen bei strahlendem Sonnenschein in der Herz-Jesu-Gemeinde Neumühl. Auch aus den Nachbargemeinden waren viele Menschen gekommen, um die Fahrzeuge von Pater Tobias segnen zu lassen. Nicht nur Pkw, sondern auch andere Vier- oder Zweiräder standen schon auf dem Agnesheimplatz und vor der Kirche  "Lassen sie ihre Fahrzeuge stehen, ich bin noch gut zu Fuß und komme mit Weihwasser zu ihrem Fahrzeug", so der Pater, der bekanntlich auch Marathon läuft. Im Gottesdienst wurde auch Christopherusplaketten gesegnet, die ins Fahrzeug sichtbar für den Fahrer eingeklebt werden können. Die Plaketten sollen auch daran erinnern, dass man dort,  wo Tempo 30 angegeben ist, auch 30 km fährt, so der Seelsorger. Zum Schluss spendete er den Reisesegen. Gast war der junge Maurice Ratajczak, der mit seinem neuen Rollstuhl kam. Pater Tobias hatte ihm bereits eine Plakette für den Rollstuhl zur Seite gelegt. Außerdem bat Maurice den Pater, sein neues Buch "Der Marathon-Pater" mit Widmung zu versehen. 

Maurice Ratajczak und P. Tobias. Foto: Gem. Herz Jesu
Maurice Ratajczak und P. Tobias. Foto: Gem. Herz Jesu