Freizeit- und Unterstützungsangebote im Duisburger Norden gebündelt im Netz

Wer von Fahrn bis Alt-Hamborn und von Bruckhausen bis Neumühl wissen möchte, welche Alltagsangebote es im Duisburger Norden gibt, ist gut beraten, einmal die Website „Gemeinsam in Hamborn“ (www.gemeinsam-in-hamborn.de) zu besuchen. Denn Kernstück dieser digitalen Informationsplattform der katholischen Kirche im Duisburger Norden ist eine interaktive Karte als praktischer Wegweiser für alle, die Hilfe oder Beratung, Freizeit oder Gemeinschaft im Stadtbezirk Hamborn suchen.

 

„Mit unserer Webseite `Gemeinsam in Hamborn´ wollen wir zeigen, wieviele unterschiedliche Angebote es in unserem Stadtteil gibt. Dabei ist es ganz gleich, ob man ein Angebot für Kinder, Jugendliche, Familien, Frauen, Männer oder ältere Menschen sucht. Hier wird jeder und jede fündig“, ist sich eine der Initiatorinnen von „Gemeinsam in Hamborn“, Pastoralreferentin Schwester Mariotte Hillebrand sicher.

 

Insgesamt 21 Themenschwerpunkte haben sie und ihre haupt- und ehrenamtlichen Mitstreiter(innen) bis jetzt zusammengetragen und mit den Angeboten der ihnen bekannten 91 Vereine, Verbände und sozialen Dienstleister aus dem Duisburger Norden verknüpft. Alle im Arbeitskreis sind sich aber sicher, dass es bestimmt noch weitere Angebote im Duisburger Norden gibt, von denen sie nur noch nichts wissen. „Wir erweitern unsere Datenbank gerne kontinuierlich, wenn uns neue Angebote gemeldet werden“, betont Schwester Mariotte. Auf www.gemeinsam-in-hamborn.de gibt es deshalb extra einen online ausfüllbaren Erhebungsbogen, der anschließend per E-Mail an die Website-Redaktion geschickt werden kann.