Schultaschen und viel mehr für Kinder in Togo

Sein 70 Kilometer langer Ultra-Marathon-Lauf für Togo am 14. August ist Pater Tonias wichtig: aber auch seine Oberhausener Freunde vom Rotary-Club Antony-Hütte. Ihnen will er den Erlös des von seinen Förderern gesponserten Laufs für Kinder-Bildung übergeben. Sie leiten es dann weiter an die Helfer des Vereins Togo-Projekte in Oberhausen. Vom Verein und den Kindern im afrikanischen Land hatten die Rotarier 2021 erstmals gehört und sie mit 2000 Euro gefördert. Danach bot der Chorherr Tobias Breer aus der Duisburger Abtei St. Johann seinem Club an, für Togo auch zu laufen.

 

Pater Tobias hat in Duisburg und darüber hinaus einen Kreis sozial engagierter Sponsoren. Sie unterstützen seine Läufe für Projekte im Ahrtal, für Sportsvereins-Mitgliedschaften bedürftiger Jugendlicher, für Flüchtlingsinitiativen oder eben für Bildungs-Projekte weltweit wie in Togo. Die rotarischen Lebens-Freunde der Antony-Hütte-Rotarys, deren Mitglied der Pater seit 2007 ist, treffen sich wöchentlich und spenden regelmäßig für immer unterschiedliche Zwecke. Darunter waren ebenso der im Oberhausen im Corona-Winter gestrandete Zirkus Busch, aber immer Medizin-Projekte auch weltweit. Ein mehrjähriges eigenes Projekt stellen die Oberhauser aktuell für Wasserversorgung in Nigeria auf die Beine, es wird mehrere Jahre laufen wird und auch von auswärtigen Rotariern unterstützt.

 

„Wir staunten, als Pater Tobias uns den Erlös seines geplanten August-Laufes in Sonthofen anbot“, berichtet Franz Josef Muckel als Sprecher des 65 Mitglieder starken Clubs Antony-Hütte. Die Rotarier hatten bisher nach einem Vortrag des Togo-Vereins Kindergartenkinder mit Schulmaterial und Schulgeld gefördert. Der Vortrag bewegte auch den Ordensmann und viele Rotarier.

Dachreparatur  im Kindergarten. Fotos (2): Bir/To
Dachreparatur im Kindergarten. Fotos (2): Bir/To

Muckel: „Wir schätzen die Togo-Initiative des 15-jährigen Vereins um Mitgründerin Brigita Trzcezak. Sie kehrte im Juli erneut von Gesprächen mit den Partnern in Afrika nach Deutschland zurück.

 

Wieviel Pater Tobias bei Menschen überall und bei seinen bestehenden Förderern zusammenbringt, „können wir vorab kaum nur schätzen“, sagt Muckel.

 

Pater Tobias selbst peilt unterdessen etwa 20.000 Euro an. Er weiß aus Erfahrung, dass Marathonläufe Sportler und dann deren Fans auch im sozialen Bereich motivieren. Für das Togo-Projekt warb Pater Tobias auch in seiner Gemeinde in Duisburg-Neumühl. „Die 20.000 Euro sollen für arme Kinder sein“, schrieb er dort und rührte die Trommel für Togo. „In Togo hat die Regierung nun zusätzliche Erzieherinnen für ,ihre‛ Kindergärten angestellt.“ Dadurch müssten aber zwei Vorschulklassen in nur einem einzigen Raum unterrichtet werden.

 

Als Förderer von Togo Projekte e.V. will der Ordensmann deshalb drei bis vier Räume an Kindergärten bauen lassen. „Kinder sollen in die KiTas und später auch zur Schule gehen können. Bildung und Geld dafür sowie für arme Kinder zählt.“ Der Verein Togo Projekte e.V. fördert dabei nicht nur die „Infrastruktur“ der Einrichtungen durch Toilettensanierungen und Neubauten sowie Spielgeräte und Lernmaterial. „Wir versehen auch die die ,Neuen´ in den KiTas oder künftige Schulkinder mit Kleidung.

Pater Tobias Breer. Allein 135.000 Euro erlief er 2021. 20.000 sollen es mit der Hilfe seiner Unterstützer für Togo werden. Foto: PrLe
Pater Tobias Breer. Allein 135.000 Euro erlief er 2021. 20.000 sollen es mit der Hilfe seiner Unterstützer für Togo werden. Foto: PrLe

Der Marathon-Pater ist den Rotarys durch seinen Einsatz für Hilfsbedürftige nicht erst seit seiner Aufnahme in ihrem Verein bekannt. „Er ist aktiv ist als Seelsorger, Sportler, Ernährungsberater, Flüchtlingsbegleiter und Finanzchef der Hamborner Abtei“, sagt Muckel. Jeder könne das selbstverständlich nicht. Der Geschäftsführer von Oberhausen Tourismus und Marketing: „Pater Tobias aber engagiert sich persönlich, packt konkret an und hat einen weltweiten Blick. Der 72-jährige Rotarier: „Der Chorherr steht mit seiner Haltung auch für Ideale, für die wir eintreten.“ Seit seiner Aufnahme habe er trotz vieler anderer Aufgaben die wöchentlichen Rotarier-Treffen miterlebt. Muckel: „Der Marathon-Pater passt in unseren Club.“

 

Hilfe ist auch beim Projekt Lebenswert von Pater Tobias, Stichwort „Kindergarten Togo“, möglich.

Die IBAN ist: DE 34360 60295 00107 66036; Bank im

Bistum Essen.