Pfingsten: Gottesdienste mit Power und Ökumene

Pfingsten ökumenisch im Duisburger Landschaftspark Nord. Das hat Tradition und kann 2022 erstmals seit Beginn der Pandemie am Pfingstmontag, 6. Juni, 12 Uhr, wieder in der Gießhalle stattfinden. „Ist der Ofen aus?“ heißt in Beziehung zum Ort des Gottesdienstes und aktueller Herausforderungen für die Kirche das Thema des von der katholischen und evangelischen Kirche gefeierten Gottesdiensts. Auch 2022 soll Bläsermusik beim Auftakt ab 11.30 Uhr Besucher willkommen heißen und einstimmen. Passend zum Thema wird bald ein Feuerschlucker mit seiner Kunst an Feuer statt an „Ofen aus“ erinnern.

Pfingsten im Landschaftspark. Archivfoto: Ki
Pfingsten im Landschaftspark. Archivfoto: Ki

Für eines brennen ganz sicher alle – Seelsorgerinnen und Seelsorger wie Gottesdienstbesucher. Das ist der Wunsch nach Frieden. So erklärt Pastorin Sarah Süselbeck (Obermeiderich): „Gerade an Pfingsten rückt die brennende Leidenschaft unseres Glaubens in den Mittelpunkt. In diesem Jahr ist der Frieden unsere brennende Leidenschaft. In unmittelbarer Nachbarschaft zur Unterkunft für Geflüchtete wollen wir gemeinsam mit möglichst vielen Menschen für den Frieden beten.“ Auch die Kollekte des Tages wird für die Not leidenden Menschen in der Ukraine gehalten.

 

Für Musik im Gottesdienst sorgt erneut der Unisono-Chor aus St. Hildegard unter Markus Kämmerling. Er ist koordinierender Kirchenmusiker in der Pfarrei St. Johann. Vorbereitet wurde dieser Gottesdienst auch 2022 im Team aus Pfarrern, Pastören und pastoralen Mitarbeitern von rund einem Dutzend evangelischen sowie katholischen Gemeinden in Duisburg-Nord und Meiderich.