„Engelbegegnungen“ im Mittelpunkt eines interreligiösen Gebets

Christliche und muslimische Frauen laden gemeinsam zum Gottesdienst in die Hamborner Friedenskirche

Am 4. Mai um 18 Uhr lädt die Initiative „Frauen aller Länder laden ein“ zu einem außergewöhnlichen interreligiösen Gebet in die Hamborner Friedenskirche auf der Duisburger Straße 174. Außergewöhnlich ist an diesem Gottesdienst nicht nur das Thema „Engelbegegnungen“, sondern auch, dass alle Texte und Gebete, die an diesem Abend vorgetragen werden, von den Frauen selbst formuliert worden sind. Ihr Ziel: Gemeinsam dafür aufmerksam werden, wann und wo es im eigenen Leben schon Begegnungen mit (Schutz)Engeln gegeben haben könnte.

 

Engel spielen sowohl im Christentum als auch im Islam eine wichtige Rolle. Das wurde den christlichen und muslimischen Frauen der Initiative „Frauen aller Länder laden ein“ besonders deutlich, als sie kürzlich für eine Buchveröffentlichung zum Thema „Engel“ um ein gemeinsames „Engel-Gebet“ angefragt worden waren. Die Frauen ließen sich darauf ein und formulierten zunächst jede für sich Texte zu ihren ganz eigenen Engel-Erfahrungen.

 

Dabei heraus kam ein so bunter Strauß an unterschiedlichen und sich ergänzenden Impulsen und Gebeten, dass schnell klar wurde: „Den Gottesdienst möchten wir gern mit möglichst vielen anderen gemeinsam feiern.“ Und das tun sie jetzt am 4. Mai um 18 Uhr in der evangelischen Friedenskirche in Duisburg-Hamborn. „Jede und jeder ist herzlich eingeladen“, heißt es hierzu auf dem Ankündigungsplakat zu den „Engelbegegnungen“.


Download
Ankündigungsplakat "Engelbegegnungen"
Einladung_GD_Engel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 296.9 KB