Vom Freilichtmuseum und der Dorenburg

Fast 50 Busreisende erlebten nach geistlichen Impulsen von Annette Winter zu Beginn der kfd Grefrath-Fahrt und gestärkt durch den Kaffee im Kempener Landcafé Bruxhof den Tag im Museum. Im Café traf auch Pater Tobias ein, der Pastor nahm sich den Nachmittag Zeit für „seine“ kfd-Frauen.

 

Für die muntere Gruppe folgte nach kurzer Fahrt bis zum Museumsgelände die Führung durch kompetente Gästebegleiter in zwei Gruppen. Mit unterhaltsamen Worten brachten sie den Frauen die Geschichte und das Leben am Niederrhein in früheren Zeiten nahe. Launige Erklärungen gab es zu altbekannten Redewendungen, wie „abgebrannt“ oder „die Felle davonschwimmen sehen“.

 

Ein Spaziergang über die Hofanlagen mit historischen Gebäuden und der Besuch der Dorenburg war für alle ein eindrucksvolles Erlebnis. In netter Atmosphäre ließen alle den Tag beim Abendessen in der alten Postreiterei (Pannekokehuus) ausklingen. Die Leitung der Fahrt hatten Leni Kramer und Birgit Mischke übernommen. Die Reisenden freuten sich: Der Ausflug 2022 zeigte den Frauen beispielhaft den Zusammenhalt und die gute Gemeinschaft zwischen den Generationen in ihrer kfd. Für den gelungenen Tag gab es Dank an alle Verantwortlichen und die Mitfahrerinnen, die durch ihr Zusammensein den gelungenen Ausflug ermöglichten. BSchoe