Musikkolleg: Kuratorium zieht erste Bilanz nach der Gründung

Schäfer berichtete beim Treffen über die Vorbereitung der Musikkolleg-Homepage und über die Startphase des Projekts in einer Präsentation. Neben Musik- und Tanz-Workshops sowie Instrumenten- und Vocalunterricht prägen Auftritte von Cantorinnen, Cantoren und Chören sowie der Bläsersymphonie das Kolleg. Kooperationspartner sind auch die Duisburger Symphoniker (Education/Konzertformat „klasse Klassik“), das KLT-Theater Oberhausen an der Niebuhrg, das Abteigymnasium und die Leibniz-Gesamtschule sowie die KiTas der Pfarrei St. Johann. Bei „Musik im Gottesdienst“ gab es schon vor der Gründung insgesamt 19 Auftritte in 2020 von Duisburger und auswärtigen Musikerinnen und Musikern. 2021 waren es trotz Corona 33 Veranstaltungen - auch mit Solomusikern oder kleinen Ensembles.

 

Zum Kuratorium, das noch weiter wächst, gehören unter anderem Susanne Schütters (Verwaltungsleitung St. Johann), Professor Thierry Mechler (Elsaß/ Köln), Abt Albert Dölken, Stefan Glaser (Beauftragter für Kirchenmusik im Bistum Essen), Markus Kämmerling (Abteikantor) und sein langjähriger Vorgänger Peter Bartetzky sowie der Saxophonist Dr. Matthias Keidel. Er brachte schon bei zahlreichen Auftritten sein besonderes Instrument für die Menschen in Hamborn eindrucksvoll zum Klingen. Aktuelle Vorhaben für 2022 reichen von der Osternacht (Projektchor Akzente) über Auftritte der Bläsersymphonie an der Abtei bis hin zur Aufführung von Highlights aus Jesus Christ Superstar. Das Musikkolleg vereinte 2021 Musizierende und Sänger über die Gestaltung von Messen hinaus auch bei Darbietungen von sommerlichen Abiturfeiern bis zum Konzert mit Winter- und Weihnachtsmusik. Kolleg-Leiter Peter Schäfer zeigte sich erfreut über die vielen musikalischen Aktivitäten. Auch zur Pandemiezeit – etwa bei Open-Air-Gottesdiensten und der Musik im Gottesdienst an St. Joseph – gelangen sie. Schäfer lobte die herausragende Mitwirkung ehrenamtlicher wie professioneller Musiker.