"Unisono" unterwegs in Lübeck

Gelungene Chorfahrt nach zwei Jahren Warten und einem gutem Auftritt. Nachdem Unisono am Pfingstmontag mit Chorleiter Markus Kämmerling im Landschaftspark beim Ökumenischen Gottesdienst zu hören war, ging es wenige Tage später nach Lübeck. Traditionell und beliebt ist schon zu Beginn bei den Fahrten das Mitbring-Frühstück. "Jede und Jeder hatte dazu beigetragen, alle genossen dieses Erlebnis und die Rast", berichtet Sängerin Barbara Janus.

 

Nach der Ankunft wartete in der Ostseestadt mit dem berühmten Holsten-Tor der Spätgotik, eine Stadtführung. Nicht nur das historische Tor, sondern auch die aktuelle Stadt des 21. Jahrhunderts faszinierte. Groß war die Überraschung: In der City stellten die Duisburger/innen fest, dass Lübeck gerade das attraktive Hansekulturfests feierte. Eine Fahrt auf der Trave ergänzte tags darauf das Programm in der Hafen- und Hansestadt; Zeit für Bummeln und mehr schloss diesen Tag der Sängerinnen und Sänger ab.

 

Auf dem Rückweg durfte ein Abstecher nach Bremen nicht fehlen.

 

Fest steht: Auch die gelungene Fahrt nach Jahren der "Pause" und das Singen halten den Chor zusammen.